Aktuelles
Facebook
Volkstheater Hessen

Herzlich Willkommen auf der Volkstheater-Website!

Herzlichen Dank unseren Mitgliedern, die mit Ihrem Beitrag die Arbeit des Volkstheaters unterstützen.

Das Volkstheater Hessen ist als gemeinnütziger eingetragener Verein organisiert. Zweck ist die Förderung von Kunst und Kultur. Beiträge und Spenden fließen in den Theaterbetrieb.

Mit einem Jahresbeitrag von 60 Euro kann jede Bürgerin, jeder Bürger passives Mitglied werden und einen kleinen Beitrag zum dauerhaften Fortbestand unseres Volkstheaters leisten. Beiträge und Zuwendungen können steuerlich geltend gemacht werden. Eine entsprechende Bestätigung stellen wir Ihnen automatisch zum Kalenderjahresanfang aus.

Beitrittsformular

Hauptsache Frankfurt! Mit Bildern von Karin Tart

Veranstaltet von Birgit Boelsen-Hein mit einem Beiprogamm von Volkstheater Hessen und der Katakombe Frankfurt

Am 29.12.2013, 19:00 Uhr. Eintritt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Dieser Salon ist der Auftakt zum Theaterstück „Verspekuliert!“ eine Komödie in Frankfurter Mundart von Adolf Stoltze in der Inszenierung des Volkstheaters Hessen vom 17. – 31.01.2014.

Kulturhaus am Zoo, Pfingstweidstaße 2, 60316 Frankfurt am Main, www.katakombe.de

Frank Lehmann und Wolfgang Kaus

Das Volkstheater informierte am 14.05.2013 auf der Berger Straße und sammelte wieder fast 200 Unterschriften in 4 Stunden. Mit Frank Lehmanns Hilfe liegen dem gemeinnützigen Verein nun über 2500 Unterschriften vor.

Foto: StuGrapho

Cantate-Saal

Das Volkstheater Hessen könnte den Spielbetrieb ohne lange Unterbrechung nach der Schließung des Volkstheater Frankfurts fortführen. Die Bereitschaft des etablierten Teams, auch nach der Resignation der Geschäftsleitung weiterhin Volkstheater zu machen, ist der Stadt seit langem bekannt.

Die Mitarbeiter des „Frankfurter Volkstheaters Liesel Christ“ haben sich vor kurzem zum Verein „Volkstheater Hessen“ zusammengeschlossen, um nach der Schließung der traditionellen Bühne im Mai einen Neuanfang zu wagen und weiter Volkstheater für Frankfurt und die Region anzubieten. Ihr Vorstoß ist auch bei vielen prominenten Wegbegleitern auf positive Resonanz gestoßen. Unter anderem haben mittlerweile die bekannten Schauspieler Tony Marshall, Margit Sponheimer und Luca Zamperoni, der Focus-Herausgeber Helmut Markwort, die Moderatorin Sonya Kraus, der Komiker Robert Treutel alias Bodo Bach sowie der als „Mister Börse“ beliebte Wirtschaftsjournalist Frank Lehmann ihre Unterstützung zugesagt.