Aktuelles
Facebook
Volkstheater Hessen

Kimmt ääm die Gall in’s Blut
Kann merr net lustig sei,
Wann merr sich ärjern dhut
Fällt ääm kää Spässi ei.
Wer de Humor behält,
Der hat sein Ruhm gerett’t,
Ärjert derr Gott un Welt,
Awwer sich selwer net.
Husch! wie des lääft un rennt
Zieht er die Pritsch evor!
Ha! ha! potz Saperment!
Vivat Humor!

Sämmtliche Gedichte von Friedrich Stoltze, Dritter Theil: Gedichte in Frankfurter und hochdeutscher Mundart, 1871, Seite 188